Stufenentwicklung

Zukunft gestalten

mit neuem Wahrnehmen, Denken und Handeln 

Dass wir als Menschen nie ausgelernt haben, ist allseits bekannt. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass wir Menschen via Stufenentwicklung unsere geistige Kompetenz bis ins hohe Alter ausweiten können. 


Mit jedem Stufenentwicklungsschritt wächst unsere Wahrnehmungsfähigkeit, wir können komplexer denken und situationsgerechter kommunizieren und handeln. Das gilt für einzelne Menschen genauso wie für die gesamte menschliche Kultur. 


Auf dieser Webseite bieten wir den Leserinnen und Lesern eine Unterstützung für die Förderung der eigenen Stufenentwicklung.


Uns Autoren liegt die Stufenentwicklung als Basis für eine gesunde und nachhaltige Entwicklung unserer Gesellschaft sehr am Herzen. Darum freuen wir uns sehr über Ihr Interesse und Ihr Engagement. 


Wir bedanken uns von Herzen bei Ihnen!

Die Entwicklungsreihenfolge

Integration 1

Wir empfehlen Ihnen in einem ersten Schritt die Stufen der Moderne (S4-S6) genau kennen und unterscheiden zu lernen.

Prüfen Sie für sich gut, welche Lernaufgaben Sie schon gut erfüllt haben. Nehmen Sie sich genügend Zeit, um fehlende Elemente zu trainieren. Entwicklung bedeutet nicht immer „voran schreiten“. Genauso wichtig ist es die aktuelle Stufe zu stabilisieren und „Entwicklungslücken“ auf früheren Stufen zu schliessen. 

Bevor Sie zur Integration 2 weitergehen, sollten Sie über ein stabiles, selbstbewusstes, unabhängiges Ich verfügen und auch die übrigen Lernaufgaben der Stufe S4-S6 gut integriert haben.

Integration 2

In der zweiten Integrationsstufe empfehlen wir Ihnen die Stufe 7 und die Stufe 3 kennen und unterscheiden zu lernen.

Alle Menschen haben eine starke Tendenz im Konflikt auf  die Stufe 3 zu regrediren (zurückfallen). Lernen Sie dieses „Zurückfallen“ bei sich und anderen zu beobachten. In einem nächsten Schritt ist es empfehlenswert, Stufe-7-Wahrnehmungs-, -Denk-, und -Handlungsmuster zu entwickeln, um sinnvolle Auswege aus Konflikten zu finden.

Integration 3

In der dritten Integrationsstufe empfehlen wir Ihnen, die Stufe 8 und die Stufe 2 kennen und unterscheiden zu lernen.

Alle Menschen haben die Stufe 2 durchlebt und nutzen diese Stufe meist sehr unbewusst, vor allem auch im Umgang mit Bedeutungsbildung, Sprache und Kommunikation. Das Wahrnehmen, Denken und Handeln der Stufe 8 ermöglicht erstmals eine sehr bewusste Auseinandersetzung mit dieser subtilen und sehr einflussreichen Ebene unserer Bedeutungsbildung.